Home > Regionale Website: Deutschland > Pressemeldungen

Regionale Website: Deutschland


29. Januar 2019
Spielzeugtrends aus Hongkong auf der Spielwarenmesse

COG Limited STEM Produkt
COG Limited stellt eine Reihe neuer STEM Spiele in Nürnberg vor. Foto: Firma 
Vom coolen SCI-Lab Baukasten über die beliebten SuperWings bis zum plüschigen Berner Sennenhund reicht das attraktive Angebot der Aussteller auf dem Hongkonger Gemeinschaftsstand auf der Spielwarenmesse. Vom 30. Januar bis 3. Februar stellen dort 39 Unternehmen aus der Metropole (2018: 35) ihre neuen Spielideen für Kinder und junggebliebene Erwachsene vor. Organisiert wird der Stand (Halle 12.0, G-01-1) in Nürnberg vom Hong Kong Trade Development Council (HKTDC).

Wissen spielerisch vermitteln
Den Trend zu STREAM Toys, die den Kindern spielerisch Kenntnisse über Wissenschaft, Technologie, Robotik, Konstruktion, Mathematik und Kunst nahebringen und dem Wunsch der Eltern nach einer Verbindung von gezielter Förderung und Spielspaß Rechnung tragen, bedienen unter anderem Amazing Toys Limited und COG Limited. Amazing Toys zeigt in Nürnberg etwa seine Stemnex Produktlinie mit dem Innovative Detector Challenge Baukasten. Hier können Kinder einen regelbaren, sensitiven Metalldetektor mit Licht bauen, parabolische Bewegungen nachvollziehen, lernen, wie ein Sicherheitscheck funktioniert, und ihre Hand- und Augenkoordination testen. COG ist bekannt für seine innovativen Lernspiele, darunter die Linie Ein-O Science. Unter den auf der Messe vorgestellten STEM Spielen sind etwa MAD Mechanics, das Cool SCI-Lab und ein Set zum Kennenlernen der menschliche Anatomie. Bei Joy Rainbow International Limited können auf Steckplatten verschiedene mechanische Elemente zusammengebaut und zum Laufen gebracht werden.

Wintide Brand Limited Catchup Toys Limited 
Seifenblasen machen immer Spaß, vor allem, wenn sie so produziert werden. Foto: Wintide Brand Limited  Mit der Spinne Punkte sammeln: Spiel von Catchup Toys Limited. Foto: Firma  

Wieder auf dem Gemeinschaftsstand mit dabei ist die Hong Kong Alpha Group Limited mit ihren beliebten Charakteren wie SuperWings und SpongeBob. Sie stehen für erfolgreiche Crossover-Partnerschaften zwischen Spielwarenherstellern und Lizenzgebern populärer TV- und Animationscharaktere, die bei den Konsumenten gefragt sind. Dieses profitable Geschäftsmodell zeigt sich auch bei den Kidult-Produkten, die sich an Spielbegeisterte und Sammler aller Altersgruppen richten und hohes Marktpotential aufweisen. So sind etwa die von Rastar (HK) Industrial Co., Limited produzierten lizensierten Auto- und Dreiradmodelle bekannter Autohersteller seit Jahren sehr erfolgreich bei den Konsumenten.

Amazing Toys Limited  Syma International Trade Development Ltd
Abwechslungsreich: der Innovative Detector Challenge Baukasten. Foto: Amazing Toys Limited  Der Quadcopter X26 von Syma International Trade Development Ltd. Foto: Firma 

Sich überraschen lassen
Zuru Limited stellt diesmal nicht nur auf dem Hongkonger Gemeinschaftsstand aus, sondern präsentiert auch sein Spielzeug 5 Surprise in der Trend Gallery der Spielwarenmesse. 5 Surprise macht das Öffnen zum spannenden Moment, denn der Inhalt besteht aus 5 Kapseln mit jeweils einem Überraschungsspielzeug. Insgesamt gibt es über 100 neue Spielzeuge, darunter auch so seltene wie LED-Uhren, die immer wieder anders zusammengestellt sind.

Drohne trifft Teddy
Kefboo Hongkong Company Limited und Syma International Trade Development Ltd. stellen ihre Neuheiten bei sound- und funkgesteuerten Robotern und Drohnen vor. Von Syma kommt der Quadcopter X26, dessen Sensoren Hindernisse erkennen und umfliegen und der im Headless-Mode betrieben werden kann. Unter anderem sorgt eine Auto-Hovering Funktion für mehr Stabilität.

Chap Mei Plastic Toys Manufactory Ltd Take Me (Far East) Limited
Helden des Alltags: Rettungshubschrauber von Chap Mei Plastic Toys Manufactory Ltd. Foto: Firma   Knuddelige Bären mit regionalem Bezug: die Teddys von Take Me (Far East) Limited. Foto: Firma 

Ein attraktives Angebot finden die Besucher des Gemeinschaftsstandes auch bei Lernspielen, Actionfiguren, Babyspielzeugen, Puppen- und Puppentheatern, Partykostümen, Plüschtieren und Outdoor-Spielsachen vom Scooter bis zum Trike. Seifenblasen machen Kindern seit jeher Spaß und sind das Thema bei Wintide Brand Limited. Die Kinder können Seifenblasen in der Seifenblase produzieren oder mit dem den Bubble Mover herumfahren.  Er sieht aus wie ein Rasenmäher im Kleinformat und hinterlässt beim Herumschieben eine Spur der fragilen Gebilde.

In Halle 11.1 (G-02-1-3) stellen drei Unternehmen aus Hongkong ihre Services im Bereich Testing, Inspektion und Zertifizierung vor: das Hong Kong Council for Testing and Certification, die Plattform International Compliance Workshop Limited und der TÜV SÜD Hong Kong Limited.

K-Funny International Ltd.
Fördert die Koordination: Babyspielzeug von K-Funny International Ltd. Foto: Firma 

Anteil elektronischer Spielwaren steigt
Die Hongkonger Spielwarenbranche behauptete 2018 ihren Rang als einer der größten Spielwarenexporteure weltweit. In den ersten elf Monaten des Jahres erzielte sie einen Exportumsatz von rund 5,8 Milliarden USD. Dies entspricht einem Plus von 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Größte Exportmärkte der Metropole waren die USA, Japan, China und Deutschland. Während die Nachfrage in den USA und Japan deutlich anstieg (15,7 % und 12,7 %) ging sie in China und Deutschland zurück (-2,7 %, -49,7 %). Zunehmend gefragt in der Metropole sind innovative elektronische Spielzeuge, was zu einem generellen Rückgang bei traditionellen Spielwaren führt. Im ersten Halbjahr 2018 sanken deren Exportumsätze in Hongkong um 8 Prozent, während elektronische und Videospiele ein Wachstum von 25 Prozent aufwiesen. Letztere haben in den vergangenen Jahren ihren Anteil an den Hongkonger Exporten deutlich steigern können. 2016 lag er noch bei 27 %, erreichte 2017 bereits 49 % und im ersten Halbjahr 2018 55 %. Die Importe von Spielwaren nach Hongkong blieben in den ersten 11 Monaten mit 3,9 Milliarden USD um 9,7 Prozent unter denen des vergleichbaren Vorjahreszeitraums. Größter Importmarkt war nach wie vor China, gefolgt von Japan und Vietnam. Deutschland ist 2018 bei den Importmärkten von Rang 6 sechs auf Rang 9 zurückgefallen.  

Ansprechpartner für die Redaktion:
Christiane Koesling, HKTDC
Tel.: 069 95772-161
E-Mail: christiane.koesling@hktdc.org